Leider ist Dein Browser veraltet. Bitte aktualisiere Deinen Browser, um unsere Seite richtig angezeigt zu bekommen.

Service Hotline 0848 20 60 30

Kauf auf Rechnung gebührenfrei

Kontakt Katalog Français Filiale
Menü

Du hast noch keine Artikel hinzugefügt.

Versandkostenfrei
Gesamtsumme  Inkl. MwSt.
0,00 CHF

Rausfallschutz fürs Kinderbett

(12 Artikel)
zurück
Seite 1 von 1
nächste

Rausfallschutz am Kinderbett - Ruhige Nächte für Eltern und Kind

Ein Rausfallschutz am Kinderbett ist schnell installiert und macht sorgenfrei. Denn mit einem solchen Bettschutzgitter können Kinder nachts nicht aus dem Bett fallen und sich verletzen. Und das lässt auch die Eltern ruhigen Gewissens schlafen.

Rausfallschutz am Kinderbett: Wofür brauche ich das?

Du stellst Dir jetzt sicher die Frage, wofür Du einen Rausfallschutz am Kinderbett brauchen sollst. Du bist schließlich früher auch nicht einfach so aus dem Bett gefallen. Die Erfahrungen vieler Eltern sprechen da aber eine andere Sprache. Denn eine unruhige Nacht hat jedes Kind einmal. Und gerade böse Träume, in denen das Kind sich vor etwas fürchtet, können dazu führen, dass es sich im Schlaf unkontrolliert bewegt. Im schlimmsten Fall führt das dazu, dass das Kind aus dem Bett fällt und sich mitunter schwer verletzt. Vorhersagen kann man das nicht. Mit einem Rausfallschutz am Kinderbett lässt sich das Risiko eines Absturzes aber deutlich reduzieren. Denn hinterher ist man immer schlauer!

Kein Rausfallschutz am Kinderbett: Die Folgen!

Die Folgen eines Sturzes aus dem Bett ohne ein entsprechendes Bettschutzgitter können schwerwiegend sein. Je nachdem wie das Kind fällt, kann ein Herausfallen glimpflich ausgehen und nicht vielmehr als einen kurzen Schmerz verursachen, der schnell wieder von selbst verschwindet. Im schlimmeren Fall drohen aber ernste Verletzungen, die nicht nur einer Behandlung bedürfen, sondern auch schwerwiegende Folgen nach sich ziehen können.

Bei einem fehlenden Rausfallschutz am Kinderbett und einem gar nicht so unwahrscheinlichen Sturz auf den Kopf können ernste Verletzungen die Folge sein. Schnell ist es passiert, dass der Nacken des Kindes gestaucht wird. Die dortigen Wirbel gehören zu den sehr empfindlichen Körperpartien und gerade bei Kindern können Verletzungen in dem Bereich langwierige Konsequenzen haben, die sie womöglich ein ganzes Leben lang körperlich einschränken.

Denkbar sind auch Verletzungen im Schulterbereich. Ein unglückliches Aufkommen und ein Verdrehen des Armes kann schnell eine schwere Beschädigung des Schultergelenks oder des Ellbogens zur Folge haben. Oder zufällig auf dem Boden abgelegte Bücher werden zur Gefahr für den Kopf. Und so weiter. Wie Du siehst, können die Folgen beim Fehlen eines Rausfallschutzes am Kinderbett wirklich schwerwiegend sein.

Rausfallschutz am Kinderbett: Diese Varianten gibt es

Mittlerweile gibt es viele Varianten für einen Rausfallschutz am Kinderbett. Das reicht vom einfachen Bettschutzgitter aus Holz, welches zwischen Matratze des Bettes und dem Lattenrost einfach eingeschoben und so eingeklemmt wird, bis zu einer flexiblen Variante aus Stoff und Metall.

Während erstere Varianten einfach montiert werden können und für einen stabilen Halt auch bei großem Gegendruck zaunartig Widerstand leisten, sind die flexiblen Modelle eher für den Einsatz gedacht, dass sie hier und da angebracht werden. Das kann zum Beispiel auf Reisen der Fall sein, wo ein Rausfallschutz am Kinderbett aus Holz einfach nicht transportabel genug wäre, es sei denn ihr fahrt einen riesigen Bus. Aber selbst dann ist es doch einfach zu unhandlich. Die flexiblen Seitenschienen können problemlos zusammengeklappt und so einfach transportiert werden. Beim Anbringen des Rausfallschutzes am Kinderbett sollte noch soviel Platz gelassen werden, dass ein Elternteil zusammen mit dem Kind noch bequem ein paar Bücher durchblättern kann.