Leider ist Dein Browser veraltet. Bitte aktualisiere Deinen Browser, um unsere Seite richtig angezeigt zu bekommen.

Service Hotline 0848 20 60 30*

Kauf auf Rechnung gebührenfrei

Kontakt Katalog Français Filialen
Menü

Du hast noch keine Artikel hinzugefügt.

Versandkostenfrei
Gesamtsumme  Inkl. MwSt.
0,00 CHF
Zahnen

Ein großer Meilenstein in Babys Leben ist der erste Zahn! Doch leider ist das Zahnen für Baby und Eltern eine stressige Angelegenheit, denn oft gehen schlaflose Nächte und weinende Babys Hand in Hand damit.
Das Wachsen der Zähne ist eine ganz natürliche Sache, in der Regel kommen die ersten Zähnchen zwischen dem 6. und 9. Monat. Auch Milchzähne wollen von Anfang an gepflegt werden, da sie zur Entwicklung der bleibenden Zähne, zur Kiefergesundheit und der Sprachfähigkeit beitragen.



Die ersten Vorboten

Im Normalfall kommen die ersten Zähne ab dem sechsten Monat. Doch es ist ganz unterschiedlich, wie Kleinkinder das Zahnen erleben: Manche merken kaum etwas, andere bekommen geschwollene und gerötete Backen und reagieren teilweise sogar mit leichtem Fieber oder Verdauungsproblemen. Falls Dein Baby so stark reagiert und Du Dir nicht sicher bist, ob es an einem Infekt oder am Zahnen leidet, suche sicherheitshalber Deinen Kinderarzt auf.
Was aber alle Babys während des Zahnens gemeinsam haben, ist ein stark erhöhter Speichelfluss. Hier zahlt sich ein großer Vorrat an Lätzchen, Mulltüchern und Dreieckstüchern aus – so bleibt wenigstens die restliche Kleidung Deines Kleinen trocken und Du sparst Dir den Kleiderwechsel.



Kleine Helferchen

Ein Beißring ist eine optimale Hilfe für Dein Baby. Die Kleinen kauen während des Zahnens typischerweise gerne auf harten Dingen herum – das massiert die Schmerzen weg und unterstützt die durchbrechenden Zähne. Aber hier bitte nur hochwertige Beißringe, die ohne Weichmacher hergestellt wurden, verwenden! Wenn Du einen kühlenden Beißring nutzen möchtest, diesen bitte nur in dem Kühlschrank und nicht im Eisfach vorkühlen. Zu kalte Beißringe können die zarte Mundschleimhaut und Lippen Deines Babys verletzen.

Mundpflege-Fingerlinge unterstützen die Mundhygiene Deines Babys bereits vor dem ersten Zahn. Sie reinigen sanft den Mundraum, entfernen Bakterien und können zur Massage des empfindlichen Zahnfleisches genutzt werden.

Bernsteinketten können ebenfalls helfen, denn sie setzen bei Hautkontakt ätherische Öle frei und ihnen wird besonders bei zahnenden Kindern eine beruhigende Wirkung nachgesagt.

Naturprodukte wie Veilchenwurzel oder Beißringe aus Holz und Naturkautschuk unterstützen ebenfalls beim Zahnen. Zudem sind sie die umweltfreundlichere Variante des klassischen Beißrings.



Die richtige Pflege

Auch die ersten Zähnchen müssen gepflegt werden. Nutze deshalb schon frühe Anzeichen, um Dein Baby an die richtige Zahnpflege zu gewöhnen – das erspart im Kleinkindalter Stress und Diskussionen. Auch das Baby sollte seine eigene Zahnbürste haben und bereits einmal täglich Zähneputzen. Am besten nutzt Du dafür eine altersgerechte Zahnbürste mit kleinem Borstenkopf und weichen Borsten sowie eine für Babyzähne entwickelte Zahnpasta.

Zahnpflege >


Good to know

In der Regel erscheinen die Milchzähne in einer bestimmten Reihenfolge – doch natürlich entwickelt sich jedes Baby individuell und hält sich nicht immer an allgemeine „Regeln“. Mach Dir deshalb keine Sorgen, wenn Dein Baby seine Zähnchen in einer anderen Reihenfolge bekommt. Es gibt sogar Babys, die bereits mit Zähnen auf die Welt kommen.

  • 6. bis 11. Monat: mittlere Schneidezähne unten
  • 8. bis 14. Monat: mittlere Schneidezähne oben
  • 10. bis 16. Monat: seitliche Schneidezähne oben
  • 11. bis 18. Monat: seitliche Schneidezähne unten
  • 14. bis 19. Monat: vordere Backenzähne
  • 17. bis 24. Monat: Eckzähne oben und unten
  • 22. bis 28. Monat: hintere Backzähne
Sollte Dein Baby einen Milchzahn frühzeitig verlieren, bitte den Kinderzahnarzt aufsuchen, da das zu einer späteren Fehlstellung im Kiefer führen kann. Der erste Zahnarztbesuch sollte ansonsten mit circa drei Jahren bzw. einem vollständig ausgebildeten Milchzahngebiss erfolgen.

Diese Website setzt Cookies auf Deinem Endgerät. Erfahre mehr über Cookies und die von unserer Website erhobenen Daten in unserer Datenschutzrichtlinie. Hier erhältst Du auch Informationen darüber, wie Du die Cookie-Einstellungen ändern kannst. Wenn Du fortfährst oder auf "Akzeptieren" klickst, willigst Du in unsere Nutzung von Cookies im Einklang mit unserer Datenschutzrichtlinie ein.