Kein Mindestbestellwert

Kauf auf Rechnung gebührenfrei

Kontakt Katalog Français Filialen
Menü

Du hast noch keine Artikel hinzugefügt.

Versandkosten
0,00 CHF
Gesamtsumme  Inkl. MwSt.
0,00 CHF

Stubenwagen

(22 Artikel)

Mehr Artikel anzeigen

Was ist ein Stubenwagen?

Seit dem 19. Jahrhundert benutzen Eltern für Neugeborene einen Stubenwagen. Die Grundidee, sein Baby während es schläft im Haus überall mit hinzunehmen, hat sich bis heute nicht geändert. Jedoch wurde der Faktor Komfort und Optik bis 1880 weiterentwickelt. Von da an hat sich das Erscheinungsbild nicht mehr geändert: ein Holzgestell und ein Korb auf Rädern. Das meist unbehandelte Holz und der aus Weide geflochtener Korb sorgen für ein nostalgisches Design im Babyzimmer. Er ist das perfekte Kinderbett für Dein Baby, in dem es gemütlich schlafen kann.

Stubenwagen oder Beistellbett – was ist besser?

Besonders in den ersten Wochen schlafen Neugeborene tagsüber sehr viel. Entgegen der Meinung einiger frischgebackener Eltern, schlafen Babys am besten umgeben von Alltagsgeräuschen. Damit Du Dein Kleines nicht quer durch die Wohnung tragen musst, eignet sich dafür ein Stubenwagen. Dank seiner großen Rollen kannst Du das mobile Bettchen von einem Ort zum nächsten schieben.

Darüber hinaus empfinden viele Eltern für den nächtlichen Schlaf das Beistell- oder Kinderbett als zu groß für die ersten Wochen. Bei einem Beistellbett besteht oft die Unsicherheit darüber, ob das Baby sich nachts vielleicht herausrollt. Im Hinblick auf den plötzlichen Kindstod ist ein eigenes Bettchen im Elternschlafzimmer die bessere Wahl. Das weiche und kuschelige Nestchen im Stubenwagen bietet dem Neugeborenen Schutz und Geborgenheit.

Für den Stubenwagen spricht auch sein nostalgisches Design. Das Gestell aus unbehandeltem Holz, der aus Weiden geflochtene Korb und der liebevoll drapierte Himmel versprühen pure Nostalgie im Babyzimmer.

Wie lange kann man einen Stubenwagen nutzen?

Der Stubenwagen wird meistens ab Geburt bis zum 4. Monat für den Nacht- und Tagschlaf genutzt. Du kannst Dein Baby entweder pucken oder ganz klassisch in einem Schlafsack zur Ruhe lege. Sobald sich das Baby von alleine hochziehen kann, wird es im Stubenwagen zu gefährlich. Danach sind stufenlos verstellbare Beistell- oder Kinderbettchen besser geeignet.

Welche sind die besten Stubenwagen?

Einen offiziellen Test für Stubenwagen durch Stiftung Warentest oder ökoTest gibt es bisher nicht. Im Folgenden findest Du einen Stubenwagen Vergleich mit sehr guten Bewertungen durch einige baby-walz Kunden:

Der beliebteste Stubenwagen ist eindeutig das Modell Birthe von Alvi. Seinen nostalgischen Charme bekommt er durch den handgeflochtenen Weidekorb. Darüber hinaus ist im Lieferumfang die komplette Stubenwagen Ausstattung enthalten, bestehend aus einer Matratze, einer Himmelstange, einem Himmel, einem Nestchen und der Bettwäsche. Das Gestell aus lackierter Kiefer ist mit Rollen ausgestattet, die jeweils mit einer Feststellbremse versehen sind.

Ebenfalls aus handgeflochtener Weide und sehr beliebt sind Stubenwagen von Christiane Wegner. Auch diese sind komplett ausgestattet mit Matratze, Himmelstange, Stubenwagen-Himmel und Bezug. Besonders punkten können die etwas größere Stubenwagen mit ihrer atmungsaktiven Qualität. Das Holz stammt aus nachhaltiger deutscher Forstwirtschaft.

Was kommt alles in den Stubenwagen?

  • Matratze: Es ist wichtig, dass der Liegekomfort sehr hoch ist. Das bedeutet, dass die Wirbelsäule entlastet werden soll. Zu weiche Matratzen sind hier nicht geeignet.
  • Betthimmel: Neben dem optischen Anreiz hat ein Betthimmel auch den Vorteil, dass er Deinem Liebling ein Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit gibt. Der dünne Stoff schützt vor kalter Zugluft und hält das Innere des Babybettes schön warm.
  • Nestchen: Ein Korbpolster bietet Deinem Liebling einen Rundumschutz. Im Lieferumfang ist meistens ein Nestchen enthalten.
  • Rollen: Es ist wichtig, dass die Rollen des Stubenwagens geräuschlos sind, damit Dein Kleines nicht aufwacht. Besonders praktisch ist eine Feststellbremse für die Rollen.